CBD Öl Nebenwirkungen

CBD Öl Nebenwirkungen – Das gibt es zu beachten

CBD öl

Laut den meist Studien, die bisher mit CBD Tropfen durchgeführt wurden, wird CBD also Cannabidiol sehr gut vom Menschen vertragen. Es gibt kaum Nebenwirkungen von CBD Öl und wenn doch mal welche auftreten sollten, so sind diese sehr gering und fügen kaum Schaden hinzu. Experten von der WHO haben Tests und Untersuchungen mit CBD Oil durchgeführt und kamen zu dem Schluss, dass CBD weder psychoaktiv wirkt noch ein Risiko für die Volksgesundheit darstellt.

Allerdings kann CBD wie fast jedes Medikament oder Arznei Nebenwirkungen hervorrufen. Auf diese Nebenwirkungen soll im folgenden Artikel genauer eingegangen werden.

Weitere Informationen rund um das Thema CBD und seine möglichen Nebenwirkungen finden Sie in diesem Artikel.

Nebenwirkungen der CBD Produkte

CBD produkte

Die CBD Wirkung könnte bei der Behandlung diverser Krankheiten wie zum Beispiel Krebs, Alzheimer oder auch Parkinson in Zukunft eine größere Rolle spielen. Wie bei anderen Medikamenten auch kann es bei CBD ebenfalls zu Nebenwirkungen kommen. Mögliche CBD Nebenwirkungen sind zum Beispiel Durchfall, trockener Mund, wenig Hunger oder auch leichte Benommenheit.

Es gibt noch wenige Langzeitstudien, sodass langfristige Nebenwirkungen von CBD noch unbekannt sind. Es wird allgemein angenommen, dass CBD keinerlei langfristige Effekte hat. Die WHO gibt an, dass CBD sowohl von Menschen als auch von Tieren gut vertragen wird.

Faktoren für CBD Öl Nebenwirkungen

In der Regel wird CBD von den Menschen gut vertragen und es kommt selten zu Nebenwirkungen. Eine Ursache für das Auftreten von Nebenwirkungen beim Konsum von CBD kann die schlechte Qualität sein. Viele Anbieter auf dem Markt verkaufen Präparate mit mangelhafter Qualität. In Produkten von einzelnen Shops wurden bereits Rückstände von Schwermetallen und Pestiziden gefunden.

Für Leute, die bereits Medikamente einnehmen, könnten diese Produkte problematisch sein. Man sollte vor dem Kauf immer auf Bio Qualität achten, um die positive Wirkung von CBD zu spüren.

Auch können Produkte problematisch sein, wenn diese den Grenzwert an THC von 0,2 Prozent überschreiten. Nicht nur sind der Verkauf und Konsum dieser Produkte faktisch illegal. Man sollte also immer darauf achten, dass der CBD Shop, bei dem man sein CBD Öl kauft, auch angegeben hat, wie viel THC enthalten ist. Dieses sollte den Grenzwert von 0,2 % nicht überschreiten. Die CBD Öl Wirkung kann schwächer ausfallen, wenn weniger CBD im CBD Öl enthalten ist, als auf der Verpackung angegeben ist.

Laut einer Studie aus den USA ist dies sogar bei jedem vierten Produkt der Fall. Das ist sehr ärgerlich für den Käufer. Daher sollte man immer auf die Bewertungen der Shops schauen, falls man online CBD einkaufen möchte. Zudem lassen sich durch Zertifikate und Siegel wie „Trusted Shops“, die guten Shops aus der Masse herausfiltern.Im besten Fall kann man sein CBD sogar vor Ort bei jemandem kaufen, der einem empfohlen wurde oder die guten Bewertungen bekommen hat. 

Ausnahmesituationen, in denen man auf CBD verzichten sollte

CBD

In manchen Situationen ist Vorsicht beim Konsum von CBD geboten, so zum Beispiel in der Schwangerschaft. Das CBD bestimmte Proteine (p Glykoprotein) beeinflusst, kann auch die ordnungsgemäße Funktion der Plazenta negativ beeinflusst werden. Auch bei Leberschäden muss man aufpassen. Angeblich kann CBD bei Glaukom Patienten den Innendruck der Augen verstärken. Auch schwererkrankten Patienten ist die Einnahme von CBD nicht zu empfehlen, falls diese schon an Abmagerung oder wenig Hunger leiden.